Wie alt werden Quarter Horses? Müssen Quarter Horses Showerfolge aufweisen?

In eigener Sache: Pferde der Triple-D-Ranch

In der letzten Zeit werden wir immer wieder angesprochen, dass der Preis für Quarter Horses extrem gesunken ist. 

Dies veranlasst uns nun, einmal in eigener Sache Stellung zu nehmen. 
Als erstes mit der Antwort auf den ersten Teil: 

Nein, der Preis ist keineswegs gesunken, eher im Gegenteil. 

Um die Fragestellung und unsere Antwort dazu zu verstehen, muß man sich den Markt einmal genauer ansehen.

Die Antwort sieht man in nahezu allen Foren wo zuhauf folgende Fragen gestellt werden.
  • Krankheiten vererbt, kein Wunder wenn mit so etwas gezüchtet wird
  • Sollte man mit Rehepferden noch züchten?
  • Nabelbruch, wird so etwas vererbt?
  • Wie kommt man zu einem gesunden Quarter Horse?

Diese ganzen Fragen sind einem einzigen Forum entnommen und zeigen die gesamte Tragweite der heutigen Zucht. Fest steht, dass ein gravierender Preisverfall im Bereich der unteren Qualitätsklasse besteht. Und dies mit recht. Um den Sachverhalt zu verdeutlichen sei hier ein Beispiel genannt. So teilte eine Schreiberin in diesem Forum mit, dass ihr auf die Frage, was sie denn nun mit einer Stute tun könne die einen Röntgenbefund von 4 – 5 hat, von ihrem Trainer die Antwort bekam : Auf die Weide stellen und noch ein paar Fohlen ziehen. Wenn selbst eine prominente Person im Bereich Quarter Horse Zucht hingeht und wider besseren Wissens verkündet: Stuten mit Nabelbruch kann man getrost für die Zucht nehmen, mache ich auch, dann zeigt dies das wirkliche Dilemma in dem wir stecken. Pferde vermehren um jeden Preis!!!! Denn mit Zucht hat dies schon lange nichts mehr zu tun.

Und dann gibt es die anderen, zu denen wir uns auch zählen und stolz darauf sind. Unsere Stuten sind und waren bis ins hohe Alter kerngesund.

» Unsere älteste Zuchtstute wurde 31 Jahre und war bis zuletzt sehr gut zu Fuß.
» Ein Großteil der Stuten ist weit über 15 Jahre und immer noch gesund.
» Keines der Fohlen liegt in der Bewertung unter dem Durchschnitt.

Wir hören die Stimmen unserer Kritiker und sie haben recht:

1. Eure Zweijährigen sind noch viel zu klein zum Anreiten
2. Ihr züchtet die falschen Linien. Zu schwer, zu langsam
3. Wo sind die Showerfolge Eurer Pferde?

Debby, auf dem Foto ist sie 31.



Unsere Antwort darauf:

1. Zweijährige sind noch klein und mitnichten weit genug um auf einer Futurity geritten vorgestellt zu werden.
2. Unsere Pferde drehen langsamer als Eure bevorzugten Linien aber; sie drehen länger, sie drehen auch noch mit 16 Jahren ?
3. Die Showerfolge unserer Pferde sind deutlich besser als die der „Spitzenlinien“ nur; nicht auf dem Turnierplatz. Unsere Pferde bringen ihre Erfolge jeden Tag unter dem Reiter im Gelände, auf EWU Turnieren, oder auf kleinen Play Days. Und dies bei bester Gesundheit bis ins hohe Alter.

Fanfar ein New Forest mit stolzen 43 Jahren auf einem Play Day Turnier.


Mit Sicherheit ist das ein oder andere Pferd dabei, was auch für den „großen Sport“ geeignet wäre.

Aber ganz ehrlich, so nett dies für uns und unser Image wäre, sollte man dies einem Pferd wünschen?



Auf den Foto Tommy mit 24 Jahren - sie blieb bis heute eines unserer besten Lehrpferde.


So sieht niemand die Schleifen, die unseren Pferde verliehen werden, z. B.

1. Kundin a Quarter Stute 16 Jahre alt, beste Gesundheit
2. Kundin b Quarter Stute 15 Jahre alt, kerngesund und wurde in diesem Alter tragend
3. Kunde c Quarter Stute 4 Jahre , die körperliche Entwicklung dauert noch an

Diese Liste lässt sich lange fortsetzen aber interessiert niemanden wirklich. Was zählt bleiben Schleifen aus den großen Sport. Wie lange ein Pferd das mitmacht und was ein Pferd dabei mitmachen muss interessiert nicht wirklich jemanden.

Bleibt uns nur an dieser Stelle all unseren Kunden für ihr Vertrauen zu danken.
Wir wünschen ihnen weiterhin viel Gesundheit für ihre Pferde und viele weitere Jahre Spaß.